Therapeutisches Reiten

HippotherapieDer Therapeutische Reitverein Sankt Martin e.V. ist den Besuchern unseres Reha-Kindertages sicher in bester Erinnerung. Der Umgang mit Pferden ist eine wertvolle Erfahrung für Menschen mit Handicap. Pferde begegnen Behinderten völlig vorurteilsfrei. Das macht sie besonders geeignet für Therapien.

Text | Fotografie: Ursula Hübner

Breites Angebot
An vier Tagen in der Woche findet therapeutisches Reiten statt. Neben Einzelklienten kommen u. a. Gruppen aus der Heinrich-Böll-Schule, dem Asklepios-Fachklinikum und dem psychagogischen Kinderheim Rittmarshausen zum Reiten. Darüber hinaus werden für Schüler der Göttinger Physiotherapieschule regelmäßig Fachseminartage veranstaltet. Die Therapien finden wenige Kilometer südlich von Göttingen, in Niedernjesa, statt. Sie werden auf dem Reitplatz, in einer kleinen Halle oder im Gelände durchgeführt.
Die Mitarbeiterinnen sind Pädagogen, Ergotherapeuten und Physiotherapeuten mit reitsportlichen Trainerlizenzen und reittherapeutischen Zusatzqualifikationen. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit prägt die therapeutische Tätigkeit des Vereins.

Therapeutisches ReitenHippotherapie
ist Physiotherapie auf dem Pferd. Bei der Hippotherapie werden die Wärme des Pferderückens und die rhythmische Wiederholung von Bewegungsimpulsen im "Schritt" genutzt. Es entsteht eine dreidimensionale Schwingung, die sich auf Becken und Oberkörper des Reiters überträgt. Patienten mit schweren Bewegungs- und Koordinationsstörungen erleben auf dem Pferd eine Bewegung, die exakt der Gehbewegung beim gesunden Menschen entspricht.

Heilpädagogisches Reiten
vermittelt in spielerischer Weise den Umgang mit dem Pferd und das Reiten. Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit besonderen Bedürfnissen lassen sich gern auf die Nähe zu den großen, starken Tieren ein. Die Pferde begegnen ihnen vorurteilsfrei und akzeptieren sie ohne jeden Vorbehalt. Heilpädagogisches Reiten hilft, Ängste zu überwinden und Selbstbewusstsein zu gewinnen.

Therapeutisches ReitenErgotherapeutisches Reiten
unterstützt Behandlungen auf der Grundlage des sensomotorisch-perzeptiven und psychischfunktionellen Ansatzes. Im Mittelpunkt der ergotherapeutischen Behandlung stehen der Bewegungsdialog mit dem Pferd und das Beziehungsangebot. Dabei wird der Handlungsspielraum der Klienten erweitert.

Behindertenreitsport
Besondere Hilfsmittel (wie z.B. speziell umgebaute Sättel) machen den Reitsport auch Menschen mit schweren Beeinträchtigungen zugänglich. In Reit- und Voltigiergruppen bieten sich ideale Möglichkeiten der Integration von behinderten Menschen.

Der Verein plant, im kommenden Jahr eine eigene Rundhalle für Therapeutisches Reiten und integratives Voltigieren zu erstellen. Spenden zu diesem Zweck sind herzlich willkommen.

Nähere Informationen und Kontakt: www.thrv-sanktmartin.de